Playlist mit Mixed Styles





Cinema Preview - Die Kinoneuvorstellungen vom 30.04. - 07.05.2012




Project X
Originaltitel:   Project X
Filmgenre:   Komödie
Land (Jahr):   USA (2012)
FSK Freigabe:   ab 16 Jahren
Filmdauer:   87 Min.
Kinostart D:   03.05.2012
Dt. Filmseite:   HIER
Trailer:   HIER
Galerie:   HIER
Drei eher durchschnittliche Zwölftklässler möchten ihrer Anonymität entfliehen indem sie eine Party organisieren, von der sie noch ihren Enkeln erzählen können. Doch wie sich diese Party dann tatsächlich entwickelt, übertrifft selbst ihre tollkühnsten Erwartungen. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer, während Träume wie Seifenblasen zerplatzen, weiße Westen böse Flecken bekommen – und Legenden entstehen...


Stell dir vor du schmeißt eine Party und keiner kommt. Bei „Project X“ passiert das genaue Gegenteil: Ein paar Nerds rufen und alle kommen. Das eine Party förmlich explodieren kann, wenn man die Einladungen über das Internet verschickt, ist keine Neuheit. Dies geschah in der Realität schon des Öfteren. In diesem Film werden die möglichen Auswirkungen einmal "naturgetreu" dargestellt, wobei in einigen Dingen doch etwas stark übertrieben wird.

Fazit: Frech, zynisch, ironisch und absolut wild - „Project X" ist eine urkomische Party-Apokalypse, ein entfesselt-ordinärer Schenkelklopfer für die YouTube-Generation, welche vor allem via Internet und Smart Phone miteinander kommuniziert.
Regie: Nima Nourizadeh
Drehbuch: Michael Bacall, Matt Drake
Produktion: Todd Phillips
Cast: Martin Klebba, Kevin Dunigan, Thomas Mann, Peter Mackenzie, Eddie Hassell
The Cold Light of Day
Originaltitel:   The Cold Light of Day
Filmgenre:   Action, Thriller
Land (Jahr):   USA (2012)
FSK Freigabe:   ab 16 Jahren
Filmdauer:   94 Min.
Kinostart D:   03.05.2012
Dt. Filmseite:   HIER
Trailer:   HIER
Galerie:   HIER
Familie Shaw ist für einen gemeinsamen Segeltörn vor der Küste Spaniens aus den USA angereist. Doch der anfängliche Traumurlaub wird schnell zu einem Alptraum: Nach einem Landausflug kehrt Sohn Will (Henry Cavill) auf die gemietete Segelyacht zurück - und findet statt seiner Familie nur Blutspuren und Hinweise auf einen Kampf. Die örtliche Polizei zeigt wenig Interesse an einer Aufklärung des Falls, sie scheint sogar in das Verschwinden der Familie verwickelt zu sein und versucht auch Will in ihre Gewalt zu bringen. Da taucht wie aus dem nichts Wills Vater Martin (Bruce Willis) auf, kommt ihm zu Hilfe - und verschwindet wieder. Kurz darauf trifft Will eine mysteriöse CIA-Agentin (Sigourney Weaver), die sich als Kollegin seines Vaters ausgibt. Sie erzählt Will die restlichen Familienmitglieder seien von Geheimagenten entführt worden, die es auf eine Aktentasche abgesehen hätten, die sich in Martins Besitz befindet. Er traut ihr nicht - dass aber sein Vater auch nicht wirklich als Unternehmensberater arbeitet sondern ein Doppelleben führt, ist ihm inzwischen auch klar. Was also tun? Will bleiben genau 21 Stunden um eine Verschwörung aufzudecken, denn die Entführer drohen mit der Tötung der Gekidnappten...


"The Cold Light of Day" scheint ein wenig in der Tradition von "Stirb Langsam" und der Serie "24" zu stehen, kommt aber leider nicht an das Niveau von Beiden heran. Ein Held - nicht Bruce Willis - hat nur 21 Stunden Zeit um das "Rätsel" zu lösen und lässt sich dabei von niemandem aufhalten. Der Film ist eine rasant-spannende Inszenierung von Mabrouk El Mechri. Der Franzose beweist vor allem mit seinen Action-Szenen, dass er das Zeug hat, in Hollywood seine Spuren zu hinterlassen.

Fazit: Wer auf Action steht und wen es nicht stört, dass Bruce Willis nach 20 Minuten stirbt und es keine herrausragende Handlung gibt, für den ist "The Cold Light of Day" genau das Richtige. Ein Film für zwischendurch.
Regie: Mabrouk El Mechri
Drehbuch: Scott Wiper, John Petro
Produktion: Marc D. Evans, Trevor Macy
Cast: Bruce Willis, Sigourney Weaver, Henry Cavill
Wir kaufen einen Zoo
Originaltitel:   We Bought a Zoo
Filmgenre:   Drama, Komödie
Land (Jahr):   USA (2011)
FSK Freigabe:   ohne Altersbeschränkung
Filmdauer:   123 Min.
Kinostart D:   03.05.2012
Dt. Filmseite:   HIER
Trailer:   HIER
Galerie:   HIER
Kolumnist und Abenteuer-Journalist Benjamin Mee (Matt Damon) muss nach dem Tod seiner Frau die beiden gemeinsamen Kinder (Maggie Elizabeth Jones, Colin Ford) alleine groß ziehen. Um nach der Trauer sich und seinen Kindern einen Neuanfang zu ermöglichen, kündigt er seinen Job in Los Angeles und kauft ein Landhaus auf einem über 70.000 Quadratmeter großen Grundstück, auf dem sich auch ein kleiner Zoo mit rund einem Dutzend Tieren befindet. Gepflegt werden diese Tiere unter anderem von Tierpflegerin Kelly Foster (Scarlett Johansson). Ohne auch nur den geringsten Schimmer von der Materie zu haben, machen sich Mee und seine Kinder, unterstützt von der ortsansässigen Bevölkerung und natürlich Kelly daran, den Zoo wieder zu eröffnen. Und zum ersten Mal in seinem Leben berichtet er nicht nur über aufregende Geschichten - er erlebt sie, mitten in seinem Vorgarten, selbst.


"Wir kaufen einen Zoo" hätte eine toll ausbalancierte, feinfühlige und zudem witzige Tragik-Komödie werden können. Stattdessen setzt Regiesseur Crowe jedoch zu stark auf Altbewährtes und lässt innovative Ideen im Drehbuch schmerzlich vermissen. Daher ist Crowes Regie-Comeback ein formelhaftes Feel-Good-Movie ohne echte Highlights. Dank des gut aufgelegten Cast, allen voran Matt Damon, ist „Wir kaufen einen Zoo“ dennoch kein Totalausfall.

Fazit: Das Zoo-Abenteuer ist ein guter Familienfilm für einen verregneten Kinonachmittag, aber auch nicht viel mehr.
Regie: Cameron Crowe
Drehbuch: Aline Brosh McKenna, Cameron Crowe, Benjamin Mee
Cast: Matt Damon, Patrick Fugit, Scarlett Johansson, Elle Fanning, Thomas Haden Church
 

"We aRe oNe"- KINOTIPP:
  • Project X



spielfilm.de  
Bildmaterial: spielfilm.de Grafik: trekki001
Am 02.05.2012 um 20:00 Uhr von trekki001


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

HINWEIS:
Es werden ab sofort die neuesten Newskommentare zuerst angezeigt!

  #4   BASSFACE 04.05.2012 13:05   
Projekt X :D
leider keine 16 :(
  #3   JogoxX 04.05.2012 10:39   
Projekt X ist der geilsteeee Film ever^^

Lohnt sich echt, dass alle da rein gehen :)
  #2   K4i 03.05.2012 17:39   
war gestern bereits in der vorpremiere von Projekt X und der Film lohnt sich einfach total, sooo extrem lustig. Wer danach keine lust auf party hat, ist echt nicht normal
  #1   Neodream 02.05.2012 21:19   
Project X wird sicher Nice die Scene mit dem Kleinen Typen is Genial :D




Bookmarks








Rendertime: 0.04811 sec
powered by rarecore.eu